Wankendorf / 30.03.2020. Häufig genug geraten soziale Netzwerke und deren Anbieter auch ins Schussfeld der Datenschützer. Im Fall der aktuellen Corona-Krise jedoch zeigt sich deren Wert auch einmal positiv, findet Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Roßmann. In einer Zeit, in der viele Türen geschlossen sind, könnten digitale Netzwerke helfen in Kontakt zu bleiben.  Deswegen hat die Gemeinde Wankendorf ihren Internetauftritt um eine Facebook-Seite erweitert. Unter https://www.facebook.com/groups/Wankendorf/ können sich ab sofort Interessierte oder Hilfe Suchende und Anbietende zwanglos austauschen. Ob Einkaufshilfe oder ein Helfer zum Gassigehen mit dem Hund oder auch nur der regionale Austausch der örtlichen Betriebe, die Plattform soll helfen, die Krise gemeinsam leichter zu meistern, sagt Roßmann. Allein die aktuelle Einstellung der Ausgabe der Plöner Tafel trifft in Wankendorf über 40 Familien, bedauerte Wankendorfs Bürgermeisterin. Die Gemeinde Wankendorf erreichen Bürger außerdem per E-Mail unter zusammenhalten@wankendorf.de oder im Netz unter www.wankendorf.de. Wer lieber zum Telefon greift, darf auch gern anrufen, sagt Silke Roßmann. Ansprechpartner sind unter anderem Amtsvorsteher Jörg Engelmann Tel.: 04323 6024 mobil: 0162 100 81 74 oder auch das AWO Familienzentrum mit Koordinatorin Anke Schirm
Tel.: 04326 28 99 550 Mo – Fr 8 Uhr bis 14 Uhr, www.famz-wankendorf.de.